Die Berufsfachschule für Sozialpflege  hand.gif Flyer

Abschluss:

"Staatlich geprüfte/r Sozialbetreuer/in und Pflegefachhelfer/in"

Zudem kann der mittlere Schulabschluss erworben werden, wenn man im Abschlusszeugnis einen Notendurchschnitt von 3,00 oder besser erzielt und mindestens ausreichende Englischkenntnisse nachweist (z.B. durch das Abschlusszeugnis der Hauptschule oder durch das Abschlusszeugnis an unserer Schule)


Berufsbild:

  Staatlich geprüfte Sozialbetreuer/innen sind dazu befähigt, als qualifizierte Zweitkraft insbesondere in der Alten- und Behindertenhilfe, aber auch in der Familienhilfe mitzuarbeiten. Folglich sind sie überwiegend in Senioreneinrichtungen, ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sowie Behinderteneinrichtungen tätig. Dort unterstützen sie vor allem die Alten-, Familien- und Heilerziehungspfleger/innen und übernehmen Teilaufgaben selbstständig. Zur vollen selbstständigen Leistungserbringung sind sie nicht ausgebildet, dies wird erst durch Weiterbildung möglich.


Ausbildungsdauer:

Zwei Schuljahre (10. und 11. Klasse)


Aufnahmebedingungen:

a) Erfüllte Vollzeitschulpflicht (kein Mindestalter) 

b) Vorlage einer ärztlichen Bestätigung über die Eignung für einen sozialpflegerischen Beruf (darf nicht älter als 3 Monate sein) 

c) Bewerber mit einer anderen Muttersprache als Deutsch müssen hinreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift nachweisen

d) Als Probezeit gilt das erste Schulhalbjahr


Organisation der Ausbildung:

Überwiegend Vollzeitunterricht, d.h. von Montag bis Freitag Unterricht an der Schule.

Begleitpraktikum: An einem Schultag pro Schulwoche arbeiten die Schüler in einer durch unsere Schule vermittelte Praktikumseinrichtung.

Blockpraktikum: Pro Schulhalbjahr wird jeweils eine Woche zusammenhängend in der Praktikumseinrichtung gearbeitet.


 Stundentafel:

 hier klicken


Kosten für Materialgeld:

zwischen 85 und 125 Euro pro Schuljahr


Möglicher Übertritt in andere Berufe und Ausbildungsgänge:

Staatlich anerkannte/r Altenpfleger/in

Gesundheits- und Krankenpfleger/in


Weiterbildungsmöglichkeiten mit mittlerem Schulabschluss:

Staatlich anerkannte/r Heilerziehungspfleger/in

Staatlich anerkannte/r Erzieher/in

Eintritt in die Berufsoberschule (Abschluss ermöglicht ein Hochschulstudium)


Förderung:

Eine Förderung gemäß BAföG ist möglich. Der Antrag ist beim Landratsamt des Wohnsitzes einzureichen.

Online- Antragstellung  hand.gif hier